Feinstoffliches Räuchern mit passender Räuchermischung

Unter dem feinstofflichen Räuchern versteht man eine Art zu Räuchern, die dir für einen langen Zeitraum ein Dufterlebnis beschert, das sehr sanft und wirkungsvoll ist.

Es gibt unterschiedliche Arten des Räucherns – angefangen mit der Feuerschale im Garten, das Räuchern auf Kohle, die Siebräucherung, das Verräuchern von Räucherwerk auf dem Blech oder eben die feinstoffliche Variante.

Auch nicht zu vergessen, das direkte Anzünden von z. B. weißem Salbei, Palo Santo oder Beifußsticks. Jede Art zu räuchern steht für ein bestimmtes Vorhaben, bei der die Frage entscheidend ist, was ich damit bezwecken möchte.

Brauche ich Rauch oder geht es auch ohne, ist es ein Ritual oder benötige ich es für die Begleitung meiner Seele. Möchte ich es für Therapiezwecke einsetzen oder möchte ich mich einfach nur mit einem angenehmen Duft umgeben?

 

Doch bleiben wir bei der Feinstofflichkeit

mit Verräuchern von Kräutern in die geistige Welt schauen

Wissenschaftlich ist sie (noch) nicht nachzuweisen – doch sie ist da, die feinstoffliche Wirkung von Kräutern und Pflanzen. Oft haben die Menschen geräuchert, doch viele schrecken ein wenig davor zurück, weil es qualmt, raucht, man immer dabeibleiben muss und es nach kurzer Zeit einfach nur noch „stinkt“. Das ist bei der feinstofflichen Verräucherung von Räucherwerk nicht der Fall. Das ist Räuchern ohne Qualm mit einem wunderbaren Duft und hilfreicher Wirkung. Hier wird das Räucherwerk ganz sanft erwärmt, jeder enthaltene Räucherstoff kann zu seiner Zeit „aufgehen“ um dich dann mit einem wirklich absoluten Duft einzuhüllen. Auch Räucherstäbchen können diesen wundervollen Effekt hervorrufen, nur bei weitem nicht so gezielt und individuelle abgestimmt!

Das Ganze geschieht auf einem Räuchergefäß, in das man ein Teelicht stellt. Auf das Gefäß legt man entweder ein Räuchersieb oder ein Räucherblech auf das etwas Sand verteilt wird (Räuchersieb = grober Sand, Räucherblech = feiner Sand). Auf den Sand kommt eine kleine Menge Räucherwerk, das Teelicht wird angezündet und dann heißt es nur noch genießen. Solange das Teelicht brennt, kann das Räucherwerk auf dem Gefäß verbleiben. Es kann nicht verbrennen, es qualmt nichts – es ist einfach nur wunderbar angenehm.

Gerne stelle ich eine Anleitung fürs feinstoffliche Räuchern zur Verfügung. Bitte kurz kontaktieren